Fliegenfischen Hammermühle
Winfried Kellermann

Tipps und Meinung

Redington Classic Trout

Sie kommt in Tests diverser Foren und Magazine nicht vor, ist mir aber sehr ans Herz bzw. in die Wurfhand gewachsen. Im März 2017 probierte ich sie aus, um anschließend zu prophezeien: „Das wird meine zweitbeste Freundin“. Nicht nur in der vergangenen, sondern auch der diesjährigen Saison habe ich mit keiner anderen Rute häufiger gefischt und in den Kursen vorgeturnt als diesem feinen Teil in 4-90, wobei ich auch die 3er und die 5er erfolgreich im Einsatz hatte. Sie ist leicht und lässt sich aufgrund ihrer sensiblen, moderaten Aktion auch dort gut aufladen, wo kaum Platz ist und der Köder nur mit diversen Trickwürfen präsentiert werden kann. Ich fische nämlich am liebsten dort, wo es eng ist und selten jemand hingeht. Schnurgefühl gibt sie jederzeit auch ohne schwere Leine und im Drill arbeitet sie weich bis ins Handteil, weshalb feine Vorfachspitzen nicht reißen und das Risiko des Ausschlitzens minimiert ist. Dabei bleibt sie jedoch immer am Fisch. Mit einer Rio Trout LT oder Orvis Hydros Superfine ist die Classic Trout bestens bestückt.

Für mich als Rucksackreisenden sind Kurzgeteilte immer ein Thema. Also testete ich im September 2018 an der Deutschen Traun die sechsteiligen 3-80 und 5-90.  Der Punkt Extragepäck im Flieger kann definitiv runter von der Liste.

Perfekterweise hat sich auch der Preis reduziert. Die Vierteiligen kosten nun 199,50 € und die sechsteiligen 239 €, mit 30jähriger Herstellergarantie. Natürlich sind diese Ruten vorrätig.