Fliegenfischen Hammermühle
Winfried Kellermann


Ich heiße Winfried Kellermann und wurde 1958  geboren. 

Das Fliegenfischen hatte ich nie ernsthaft auf dem Plan, bis ich es satt hatte, an der Zanderrute selbstgekauftes Federvieh und Haarbündel mit Wasserkugel oder irgendwie beschwertem Seitenarm vermeintlich in Richtung lebender Fische in große Flüsse zu werfen. Rein zufällig hatte ich zu gleicher Zeit etwas Urlaub und einen Tourismusprospekt der Fränkischen Schweiz 2003 zur Hand, in dem ich eine Anzeige der Fliegenfischerschule Hammermühle fand. Das kann ich ja mal ausprobieren, dachte ich. Und, dass es obendrein eine schöne Gegend zum Wandern sei mit allerlei kulinarischen Genüssen.So kam, was kommen musste und ich besuchte im Juni 2004 das schöne Städtchen Waischenfeld, um dort auch an einem Anfängerkurs im Fliegenfischen teilzunehmen. Sie ahnen es bereits – dem ersten Kurs folgte ein zweiter im Oktober und aus dem Samenkorn ist inzwischen eine prächtige Pflanze gewachsen. Waischenfeld, die Wiesent und die Fränkische Schweiz sind zur zweiten Heimat für mich geworden. Viele Stunden und Tage habe ich hier nicht nur mit der Fliegenrute fischend verbracht, sondern mindestens genauso viele auch kreuz und quer in Wanderschuhen und mit Fernglas, Fotoapparat, Notizblock, Lupe und Küchensieb als Beobachter des Lebens im und am Fluss.

Auf dieser Homepage gibt es keinen Blog und „Wadds ab“ ist für mich reinstes Hessisch.  Ich bin einfach lieber draußen am Fluss und im Wald, in geselliger Runde oder sitze am Bindestock. Und genau wie im bisherigen beruflichen Leben macht es mir beim Fischen Freude, meine Erfahrungen weiter zu geben und Erfolg sowie Begeisterung als Begleiter immer wieder neu zu erleben.

Als mich Manfred Hermann, der mir das Fliegenfischen beibrachte, im Sommer 2015 fragte, ob die Weiterführung der Fliegenfischerschule nichts für mich sei, fiel es mir leicht, ja zu sagen. 

Ich freue mich darauf, Sie kennen zu lernen

Winfried Kellermann